Responsive Frameworks

on

Ich fasse hier einmal kurz und knapp meine Erfahrungen mit meinen bisher eingesetzten Responsive Frameworks zusammen:

Skeleton

Bei Skeleton handelt es sich um ein sehr schlankes, reines CSS-Framework und enthält somit nur das Nötigste.

Für kleinere Projekte ein mehr als geeignetes Framework, welches ich immer wieder gerne einsetze.

Es handelt sich hier aber nicht um ein „Fluid“ Framework, sondern um ein „Adaptive“ System.

Es lässt sich unheimlich schnell erlernen und produktiv einsetzen.

Auch eine Integration in WordPress ist mit diesem CSS-Framework problemlos und komfortabel möglich.

Skeleton

Foundation

Foundation ist mein persönlicher Favorit, wenn es um größere Projekte geht. Dieses Framework kommt mit allerhand interessanter jQuery-Plugins, die perfekt auf das Foundation-Framework abgestimmt sind.

Die Lernkurve ist ebenfalls nicht besonders hoch und es lässt sich daher auch nach kurzer Einarbeitungszeit produktiv einsetzen.

Die Integration in WordPress ist allerdings etwas komplexer, wenn man unbedingt die Top-Bar als Navigation zum Einsatz bringen möchte.

In der aktuellen Version ist das Framework weitesgehend Bugfrei. Auf alteren Android-System kann es jedoch zu Darstellungsfehlern des Block-Grids kommen. Dies ist aber eben kein Bug des Frameworks, sondern ist der mangelnden Unterstützung von Mediaqueries unter Android (Chrome-Browser) geschuldet.

Zurb Foundation

Bootstrap

Ansich ein sehr schönes Framework, welches mit vielen Features und tollen jQuery-Plugins daher kommt. Allerdings konnte mich das Framework nicht sonderlich überzeugen,  weil ich das Markup etwas undurchsichtig finde.

Produktiv habe ich Bootstrap daher noch nicht eingesetzt und greife bei größeren Projekte doch lieber auf Foundation zurück.

Twitter Bootstrap

 

Eine klare Empfehlung für das ein oder andere Framework möchte ich an dieser Stelle nicht aussprechen. Den Einsatz mache ich immer vom anstehenden Projekt abhängig.

Für kleine Projekte setze ich Skeleton ein und für umfangreichere Foundation. Letzteres, weil ich damit schon sehr warm geworden bin und die Entwickler des Frameworks immer wieder Updates raushauen.

Foundation setze ich aktuell für den Relaunch eines Shops ein und bin bisher äußerst zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.