I f#cking love Brackets

on

Ich habe seit einiger Zeit einen neuen Lieblings-Editer und dieser heißt Brackets, stammt aus dem Hause Adobe und ist erfreulicher Weise auch noch quelloffen.

Nach dem ich Jahre lang für so ziemlich all meine Projekte auf TextWrangler (welcher mir wirklich gut gefallen hat und auch imer noch gut gefällt) gesetzt habe, bin ich vor ca. 4 Monaten auf den Open Source Editor Brackets umgestiegen.

Brackets bietet einfach alles, was ich mir für meine Zwecke als Frontendler Wünsche:

  • Auto Code-Vervollständigung
  • Umfangreiche Unterstützung des neuen HTML5 Standards
  • Live-Vorschau mit Live-Editing
  • Bearbeiten von CSS-Selektoren direkt aus dem HTML-File heraus (kein nerviges Hin- und Herwechseln)
  • Unterstützung von Präprozessoren (SCSS / LESS)
  • und vieles mehr

Meiner Meinung nach ist Brackets einer der besten Editoren, die es zur Zeit auf dem Markt gibt. Seit der Alpha-Version lief das Programm recht stabil und war somit für den Produktiveinsatz absolut zu gebrauchen.

Sicher ist die Wahl des Editors immer eine Frage der persönlichen Präferenzen und da ist Brackets für mich absolute Spitzenklasse.

Mittlerweile ist der Editor in der Version 1.0 erschienen und bietet viele neue Features, auf die man durchaus mal einen Blick werfen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.