Das Netzdurchsetzungsgesetz (NetzDG) ist nun schon einige Tage in Kraft und mir kommt es so vor, als würden wir schon die ersten negativen Auswirkungen davon zu spüren bekommen.

Mir ist zum Beispiel besonders auf YouTube aufgefallen, das völlig harmlose (aber auch Teils kontroverse, dennoch unproblematische) Inhalte recht schnell gesperrt wurden.

Ich gehe davon aus, dass entweder Trolle sich das neue Gesetz zu Nutze machen und YouTube auf Grund der knappen Frist lieber direkt sperrt als zu prüfen (verständlicherweise) oder ein neuer Algorithmus am Werke ist, der Inhalte auf vermutlich problematische Inhalte prüft und automatisch entfernt.

Ich sehe die, durch das NetzDG entstehende Entwicklung sehr kritisch, da es nun recht einfach möglich ist, unliebsame Meinungen entfernen zu lassen.

Die Fristen zur Prüfung und drohenden Strafen für die sozialen Netzwerke, zwingen diese eher dazu Meinungen schnell zu entfernen.

Da eine manuelle Prüfung und Entfernung von Inhalten so gut wie unmöglich ist, greifen hier vermutlich eher Algorithmen, die auf Meldungen von Nutzern reagieren und entsprechende Inhalte und Kommentare automatisch sperren/entfernen.

Was eigentlich gut gedacht ist, um Hetz-Kommentare und Falschmeldungen zu entfernen, entpuppt sich nun eher als ein Mittel zur schnellen Zensur in sozialen Netzwerken.

Im Grunde ist es nun sehr einfach (für jeden!) Meinungen, die einem nicht gefallen entfernen zu lassen. Aufgrund der Komplexität und des Ressourcen-bedarfs, die eine Prüfung von gemeldeten Inhalten (ob nun Falschmeldungen oder Hetze) bedeuten, bleibt dem sozialen Netzwerk erst einmal gar nichts anderes über, als Inhalte direkt zu sperren oder zu löschen.

Fazit: uncool!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.